FED-CON 20

starring:

Scott Bakula (Star Trek ENT, Quantum Leap)
Richard Dean Anderson (MacGyver, Stargate SG-1)
Paul McGillion (Stargate: Atlantis)
Lance Henriksen (Millenium)
Wil Wheaton (Star Trek TNG)
Robert Duncan McNeill (Star Trek VOY)
Marina Sirtis (Star Trek TNG)
Jeremy Bulloch (Star Wars)
Daniel Logan (Star Wars)
Nicole de Boer (Star Trek DS9)
Sean Maher (Firefly)
Dirk Benedict (Das A-Team, Battlestar Galactica)
Kate Hewlett (Stargate: Atlantis)
Arlene Martel (Star Trek TOS)
Kate Vernon (Battlestar Galactica, Star Trek VOY)
Carel Struycken (Star Trek TNG)
Garrett Wang (MoC)

Irgendwann im März...

Facebook? Wie geht das? Keine Ahnung, aber irgendwie tauchten dort meine beste Freundin Maria und unsere Freundin Sabrina auf. Das "Con-Trio der Blamagen", wir hatten uns einfach aus den Augen verloren nach der letzten Fed Con, und das war Nummer 11 immerhin. Maria verschwand in den Tiefen Griechenlands wieder und irgendwie waren wir seitdem auf keiner Con mehr zusammen. Nun kam aber wie gesagt das, was man Facebook nennt und ich mach's einfach kurz: Maria hat mich nicht mal mühsam überredet zur Fed Con XX zu kommen. Geld? Scheiß auf's Geld. Man lebt nur einmal. Ungefähr anderthalb Monate vor der Con meldete ich mich also dort an und erwischte die unglaublich niedrige Nummer 2141 *Sarkasmus aus*. Scott Bakula auf der Gästeliste zu sehen hat mich doch tatsächlich motiviert, ebenso Richard Dean Anderson (nein, ich bin kein Stargate Fan sondern so ein alter MacGyver Fanatiker). aber was noch viel wichtiger war: Ich würde nach 9 Jahren (!!) endlich meine besten Freundinnen wiedersehen. Maria hatte ich noch dazu verdonnert den anderen nicht zu verraten, dass ich kommen würde. Kleine Überraschung.

Donnerstag, 28.04.2011

Heute war es dann endlich so weit (ja, die Con war diesmal einen Tag länger als üblich): Ich stieg in aller Frühe in den ICE Richtung Düsseldorf und kam um 13.00 Uhr im Maritim Hotel, am Düsseldorfer Flughafen an. SMS an Maria, dass ich da sei und dann betrat ich das Hotel. Ich kann gar nicht sagen wie wundervoll nostalgisch und herrlich es sein kann, wenn man haufenweise Klingonen und bunten Wesen begegnet, die 2002 auch schon da waren :>
5 Minuten später stand ich dann an der Anmeldung und dann sah ich sie: Meine Conspezis - Maria, Sabrina, Irmi (Sabsis Mutter) und Anja. Ungläubiges Starren und dann ungezähmte Freude schlug mir entgegen. Und bereits nach 5 Minuten war es so, als ob die letzte Con und das letzte Treffen erst gestern gewesen wäre. Alles wie immer :) Es war einfach ein supertolles Gefühl! (Wow, ich bin zu sowas noch fähig!)
Maria ließ mich netterweise in ihrem Zimmer mitwohnen (vielen Dank noch einmal dafür, Maria) und nachdem ich meine Sachen aufs Zimmer gebracht hatte, ging der alltägliche Wahnsinn einer Con los: Händlerräume, Panels, Stars treffen usw. Es ging schon los, als wir alle zusammen im Lift nach unten fuhren und Sabrina auf einmal so komisch gluckste, vielleicht auch irrwitzig guckte und etwas rötlich anlief. Als wir ausgestiegen waren dann die Erklärung: Sean Maher war mit uns im Fahrstuhl gewesen, den findet Sabsi irgendwie super. Ehm... ich kannte ihn nicht und ich hab ihn auch nicht wahrgenommen *duck*. Aber sowas passiert uns ja immer. Da wir schon bei Fahrstühlen sind: Gleich am nächsten Tag, als wir in den Lift stiegen der vom 7. Stock herunterkam, ging es gleich weiter: Ich stieg in den Lift, nicht nach rechts oder links sehend wer da noch drin war, schaute dann in Marias und Sabsis Gesicht und dachte: Okay, irgendetwas ist hier... die beiden grinsten wie irre vor sich hin, das konnte nur eins bedeuten. Ich schaute mir den Typ links im Lift an, der nicht zu uns gehörte und dachte: Kenn ich nicht. Dann wanderte mein Blick zu dem Typen rechts der nicht zu uns gehörte. Irgendwie kam der mir bekannt vor... nach 2 Sekunden hatte ich es dann: Es war Robert Duncan McNeill mit Brille! Ich war so irre, dass ich auch anfing zu grinsen. Nach dieser äußerst angenehmen Begegnung ging es dann nach einem ausgiebigen Abstecher in die Händlerräume und den Ausstellungsräumen in das erste Panel: Garrett Wang.
Während Maria und Sabrina unten saßen hatte ich einen Platz auf der Empore irgendwo... es war ein blöder Platz - ständig hatte ich entweder das Geländer oder einen riesen Lautsprecher, der vor der Leinwand hing, im Blickfeld. Garrett konnte ich in einer Lücke ausmachen, mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Aber was man mit den Augen nicht genießen kann, kann man wenigstens mit den Ohren hören. Und Garrett lohnt sich immer. Am Anfang posierte er erst einmal für Fotos weil er schon prophezeit hat, dass er viel rumläuft. Neben diversen Fragen, die ich hoffentlich gleich noch halbwegs auf die Reihe bringe, brachte er einen genialen Witz:
A Chinese man and a Jewish were sitting on a bank together. After some time the Jewish punches the Chinese on the arm.
Chinese: "Ouch! What was that for?" he ask the Jewish.
Jewish: "I've never forgiven you Koreans for bombing Pearl Harbor!"
Chinese: "What're you talking about? It was the Japanese who bombed Pearl Harbor, not the Koreans. And besides, I'm Chinese!"
Jewish: "Chinese, Korean, it's all the same for me."
Short time after that the Chinese punches the Jewish' arm.
Jewish: "Ouch, what was that for?"
Chinese: "I've never forgiven you Jews for sinking the Titanic."
Jewish: "Titanic? TITANIC? What have we to do with sinking the Titanic, it was an iceberg that sank the Titanic, not us!"
Chinese: "Iceberg, Goldberg, Greenberg, they're all same to me."
Das war auf jeden Fall ein großer Lacher. Hier noch einige Fragen: (Q = Frage, A = Antwort)
Q: Mußte Garrett seinen Charakter sehr ändern für Harry Kim?
A: Ja, Kim ist eher der stets korrekte junge Kerl, der allen beweisen will, dass er gut ist und sehr ernst ist. Garrett dagegen ist lustig und locker.
Q: Mit wem sollte Harry eine Beziehung eingehen?
A: Mit ALLEN!! Da gab's die Folge mit Seven und die Regisseure haben im Script geschrieben, dass er ihr Angebot ausschlagen soll. Garrett: "No?" WTF!!! Als die Szene abgedreht war stellte sich Jeri vor die Crew und fragte: "Okay, who else want's me?" Sämtliche Crew und Castmember haben an der Stelle wohl die Hand gehoben^^
Q: Witzige Momente am Set?
A: In "Caretaker" gab's die Szene, wo die Crew vom Fürsorger gefangen genommen und untersucht wurde. Damals kannte man sich noch nicht und Tim kam im Bademantel rein und meinte zur Crew, wenn er sich gleich auszieht soll bitte keiner lachen. Natürlich überlegten alle warum, hat er drei Arme, einen großen Pickel an der Seite oder Verbrennungen? Als Tim dann den Bademantel öffnete lachten alle los. Er drehte sich ganz langsam um und jedes mal, wenn ihn mehr Leute sehen konnten, lachten die noch mehr. Tim hatte sich nämlich in die Hose Socken gestopft und somit eine riesen Latte :>
Ansonsten hat er Kate (Mulgrew) auf einigen Cons verarscht, er hat sich ein Käppi ausgeliehen, tief ins Gesicht gezogen und dann als "Fan" an Kate eine Frage gestellt, die keiner außer einem Insider wissen konnte. Hat wohl Kate ziemlich aus der Fassung gebracht. Ein anderes Mal hat er sich ebenfalls mit Käppi als verrückter Fan ausgegeben, der fotoschwenkend den Mittelgang hinunterlief, laut schreiend: "Mrs. Mulgrew! Mrs. Mulgrew!!!" und jumpte dann auf die Bühne. Die Security raste heran um ihn zu stoppen und wurde dann im letzten Moment zurückgehalten als die Entwarnung kam: "Okay, es ist nur Garrett..." In der Art ging es dann noch das Panel weiter, wir hatten definitiv unseren Spaß.
Ich weiß jetzt gar nicht mehr genau wann, aber irgendwann standen wir dann noch bei Wil Wheaton an zu Fotosession. Der Mensch war wirklich schüchtern, stand nur einfach daneben und lächelte. Niedlich.
Um 18 Uhr war dann die Opening angesetzt. Ich ignoriere mal alle außer Robbie, Marina, Wil, Richard und Scott. Mein Confeeling der totalen Begeisterung und Magenkribbelei hielt sich in Grenzen, Cons ist man ja doch gewohnt und die Leute kennt man schon noch. Gefreut hab ich mich natürlich, als Richard Dean Anderson dann die Bühne betrat.... hab ich mich auch gefreut. Endlich mal MacGyver sehen, aber dann.... dann passierte es: Als letzter Gast betrat Scott Bakula die Bühne - und da war es wieder. Grenzenlose Begeisterung, Kribbeln im Magen und ungläubige Freude. DAS CONFEELING WAR WIEDER DA!!!!!!!!!! Mit einem Schlag war ich ungefähr 10 Jahre jünger und 10 Jahre begeisterungsfähiger. Ich liebe dieses Gefühl! Scott ist einfach nur brilliant!
Nach der Opening ging es dann weiter mit jemanden, den ich gar nicht kannte, der aber auch lustig war, und dann kam schon Wil Wheaton. Aye, Wesley Crusher, das nervtötende Kind in TNG, das keiner leiden mag, aber an der Stelle ist es wirklich Zeit genau das zu zitieren und auch TUN, was Wil Wheaton dazu sagte: "GET OVER IT!!!"
Wil war einfach phantastisch, lustig, ein wenig schüchtern auch, aber einfach klasse. Und ein Gamer, wie er frei heraus sagte. Er selber schreibt auch Fanfiction und verbringt die meiste Zeit vor dem Computer. Seinen Blog sollte man auch mal lesen, hab's gerade selber getan, er hat schon von der Fedcon berichtet. Scheint ihm auf jeden Fall genauso viel Spaß gemacht zu haben wie uns. Sein Panel war ebenfalls großartig, es wurden viele Fragen zu bing bang gestellt (da spielt er sich selber aber als "evil Wil") und ein Satz, den ich zu Ehren von Ensign Harry Kim gerne noch einmal zum besten geben möchte: "Wesley ist jetzt Lieutenant, nicht wie Kim. Kim hat als Ensign angefangen und endet als Ensign." Der Satz kam im Zusammenhand mit seiner Miniszene in Star Trek Nemesis.
Nachdem Wil also den Abend perfekt gemacht hatte, setzten wir Con-Figuren noch das kleine I-Tüpfelchen drauf, in dem wir zur Party gingen um noch einen Cocktail zu schlürfen, den uns Sabrina mit ihrem phantastischen Vitamin-B besorgt hatte (auf ihr Vitamin-B kann man manchmal ganz schön neidisch sein, aber das muß man nicht, denn sie teilt das gerne mit uns). DANKE SABSI!!!

Freitag, 29.04.2011

Hm... warum weckt uns mein Handy um 6.30 Uhr mit "Archer's Theme" doch gleich? Ach ja... join the Q! Und sicher nicht der letzten heute... Während Maria, Sabsi und sicher auch Irmi zum Frühstück gingen, jointen Anja und ich um 7 Uhr der ersten, richtigen Q auf dieser Con. Nämlich die Anmeldung für die Fedcon 21. Nach guten zwei Stunden waren wir dann die glücklichen Anmelder mit den Nummern 312 - 314. Okay, der Plan an diesem Morgen war um 11.15 Uhr das Panel von Robbie nicht zu verpassen (deshalb standen wir so früh in der Q) und meine Aufgabe an diesem Tag war, kurz vor Schluß des Panels von Robbie mit Warpfaktor 9.975 zum Fotosessionsaal rüberzurasen um der Q für Scott zu joinen, die Fotosession sollte nämlich um 12 Uhr beginnen. Okay, guter Plan, aber auch nur in der Theorie. Um 10.30 Uhr (!) kamen wir mit dem Lift unten in der Lobby an und ich dachte nur: WTF! Da stand schon eine Q für die Fotosession mit Scott!!! *PANIK* Was mach ich nur, was mach ich nur... ich liebe Robbie, aber ich hab ihn schon gesehen ... okay, ich verzichte auf das Panel und joine der Q. Okay, also stand ich geschlagene 2,5 Stunden dann in der Fotosession Q.... oh man! Aber es lohnte sich - ich stand ziemlich weit vorne, aber dann kam das nächste Problem: Die Q rückte vorwärts, und das Panel von Robbie lief noch. OMG! Nachdem ich schon fast vor der Tür stand, die zum Raum führte, in dem Scott stand, kam nach ein paar sehr panischen SMS endlich Sabrina angestürmt, dicht gefolgt von Maria. Uff.... knapp. Ich war zwar etwas traurig, dass ich garantiert ein super Panel verpaßt hatte, aber als ich dann um die Ecke in den Raum schaute und keine 10 Meter von mir Scott entfernt sah, war ich sofort für alles entschädigt. OMG!!! DA IST SCOTT!!!!! (Jesses, sogar beim Schreiben jetzt 5 Tage später krieg ich noch Gänsehaut wenn ich an den Moment denke...verrückt). Er rückte näher und näher und dann stand ich neben ihm. Ein "Hi, how are you?" begrüßte mich und zum Glück war ich nicht völlig brain-afk und brachte ein "fine thanks, so glad you're here" heraus, was er mit einem "oh, thank you" beantwortete. Oh man... die Sekunde des Fotos war viel zu schnell vorbei und am liebsten wäre ich da noch seeeeehr viel länger stehengeblieben. (Okay, ruuuhig atmen Sabine... gaaaanz ruhig...) Vom Glanz des Mannes und des Augenblicks überwältigt zogen wir dann von dannen und gingen erst mal auf unser Zimmer. Sabsi und Anja holten uns dann ab und sie hatten wirklich den besten Einfall der Con (für mich zumindest) - Irmi, die keine Autogramme brauchte und eine low-Nummer hatte (nämlich 300irgendwas), hat mir kurzerhand ihr Conbadge gegeben, damit ich schon heute zu der Autogrammsession reinkonnte!!! Super!!! Vielen Dank noch einmal dafür. Und während sich Maria mit ihrer 113ner Nummer schon unten für die Autogrammsession anstellte, stand ich schon wieder in der Autogrammsession Q für Scott oben an (Scott und RDA hatten ihre eigenen Autogrammstunden, was mal völlig bescheuert war), in der überaus erfreulichen Gesellschaft von Sabsi. Ich glaub, nach 2 Stunden kamen wir dann langsam wieder dem Ziel näher. Irgendwann kam dann auch Anja angelaufen und meinte, die Autogramm-Q im Hauptsaal sei total leer. Hm.... aber um nichts in der Welt würden wir die Scott Q verlassen. Aber die ging einfach nicht weiter. Also riskierte ich es, denn ich brauchte ja nur von Robbie ein Autogramm. Ich hastete also zum Hauptsaal, kam gleich rein und mußte wirklich nur 5 Minuten warten. Anja tauchte auf einmal wieder neben mir auf und die Ärmste war wohl etwas verloren, weil ich nicht gerafft hatte, dass sie mit Sabsi eigentlich in die Autogrammsession gehen wollte, weil sie ein wenig übersetzten sollte. Ich mußte sie leider auch sich selber überlassen (sry an der Stelle noch mal Anja), aber ich hatte Panik Scott zu verpassen. Ich raste also zu Robbies Tisch und hatte wieder Glück: War nur einer vor mir. Robbie schaute mich an und meinte: "Hi, have we met already?" ich: "Yah, in the elevator this morning." *grins* Er: Oh, I remember." *smile* Dann holte ich mein J/C Fanfiction Buch heraus, schlug es schon mal auf und legte es dann Robbie vor die Nase mit den Worten: "Robbie, maybe this sounds a little bit strange, but I wanted to ask if you could please sign as Tom Paris, I've plenty autographs from you but none from Tom and you're the only person who can sign as Tom Paris..." und an der Stelle hatte ich dann schon im Geiste eine lange Erklärung zusammengebastelt, weil ich natürlich wusste, dass er mich für komplett irre halten und sagen würde: "no way, I'm not Tom Paris..." daher hat er mich total aus dem Konzept gebracht als der das Buch nahm und meinte: "Yeah, sure..." Ohm... hat er gerade "klar, kein Problem" gesagt? Ich nur: "Oh, thanks so much, oh, and if it's okay for you, could you please also wirte: Holodeck flight lesson, 8 pm? Jaaaaa, auch das machte er und ich bedankte mich überschwänglich bei ihm. War so süß, er hat dann den Text geschrieben und als er gerade mit "Paris" unterschreiben wollte, hat er erst mal kurz überlegt wie er jetzt das "P" schreiben soll, bzw. hat vermutlich sich zusammengerissen um nicht "McNeill" zu schreiben.
Etwas hastig verabschiedete ich mich dann und raste wieder los zu Sabsi, die hoffentlich nur ein kleines Stück in der Q voran gekommen war. Jepp, klappte. Außer Atem und total happy kam ich also bei ihr an und meinte: "Er hat's getan!!!" Ich klappte das Buch auf und dachte: WTF! Der gute Robbie hatte statt "Holodeck" das Wort "Holideck" geschrieben?!?! Was zum Geier ist ein Holideck und warum weiß das ein Pilot nicht? Oh boy... Aber egal, das wichtigste ist jedoch: Ich hab ein Autogramm von Tom Paris!!!! *cheer*
Aber zurück zur Scott-Q... irgendwann (ich mach jetzt einen Zeitsprung *haha*), näherten wir uns dann Scott. Oh man! Da saß er schon wieder so zum knuddeln da... Und Zeit für meine Con-Blamage. Sabrina war vor mir dran mit ihrem super Foto von Scott (war ein besonderes), ich dagegen hatte nur mein Poster zu bieten mit der Enterprise Crew, die schon bis auf Jolene Blalock alle unterschrieben hatten. Ich entrollte also das Poster, und wollte Scott unbedingt dazu bringen, dass er noch einmal "Porthos" ausspricht, weil er einfach diesen Name so ausspricht wie kein anderer und meinte zu ihm nachdem er fragte, ob er eine Widmung schreiben sollte: "You have a wonderful melodic voice, you know?" er: "Oh, thank you!" und anstatt das Kompliment einfach so stehenzulassen sag ich natürlich, dass niemand den Namen Porthos so wie er aussprechen kann :X *aargh* er: "Yes, that's right!" Ich: Kannst Du für mich bitte noch mal "Porthos" sagen? er: Porthos! Meine Güte... wie süüüüüüüüüüüß!!! Ich hab auch rausgefunden, was er so besonderes kann, er betont das "t" besonders... das ist kein typisches "th", das ist ein "th" mit "t-Betonung".
Okay, nun hatte ich also auch mein Scott Autogramm. Ich weiß gar nicht mehr, was wir danach gemacht haben, vielleicht waren wir essen. Oder sonst was. Aber um 18 Uhr jointen wir bereits wieder einer Q, denn im großen Saal, wo die Autogrammstunde gelaufen war, wurde bereits wieder umgebaut für die nächsten Panels. Und auf dem Programm stand... *Trommelwirbel*: Richard Dean Anderson! Als er von Garrett ganz souverän und spektakulär angekündigt wurde und auf die Bühne trat, kamen auf einmal drölf (drölf siehe http://www.stupidedia.org/stupi/Dr%C3%B6lf) SDG-1 Menschen und überfüllten die Bühne, was aber eine sehr gute Einlage war, donnernder Applaus war die Folge und RDA schaute schon etwas gerührt. Ehrenbezeigung halt. Okay, irgendwann waren sie dann verschwunden und RDA: "Okay, how many speak english?" Viiiiiiiiiiele Hände gehen gen Himmel. RDA: How many do not speak english? Ein paar wenige melden sich. RDA: How could you raise your hand if you don't speak english? hehe, wo er Recht hat, hat er Recht.
Das Panel war auch sehr lustig, RDA hat def. einen schönen, schwarzen Humor. Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber amüsant war es. Sein Lieblings Fluchwort ist übrigens: "Republikan!"
Q: Was würde er machen, wenn er noch einmal ganz von vorn anfangen könnte? A: Er würde gern ein Fluß sein.
Q: Wenn der Himmel existieren würde, was glaubt er, würde Gott ihm zur Begrüßung sagen?
A: Rick! Body, what're ye doing? what took you so long? Will you stay for diner?
Q: Warum hat das SG-1 Team nicht MacGyver gemietet? (Die Frage fand ich übrigens sehr geil) :>
A: I don't know that he exists, I didn't have his number.
Da kamen noch einige andere Fragen, die ebenfalls sehr lustig waren, aber Steno kann ich leider nicht mehr und ich wollte lieber das Panel genießen.
Jo, nach dieser amüsanten RDA Stunde kam Paul McGillion, den ich auch nicht kenne. Aber der war lustig. Und dann... DANN endlich kam ER! SCOTT!!!! Donnernder Applaus, dürfte ja klar sein und wieder dieses Kribbeln im Bauch. Das Panel war natürlich eins A Spitzenklasse, viiiiel gelacht und göttlich amüsiert haben wir uns. Ein paar wenige Fragen hab ich mir sogar noch gemerkt:
Q: Wie war's mit Porthos zu spielen und kann Scott was lustiges erzählen?
A: Most funny thing was, that "he" was a "she". Also, der erste "Porthos" war eine Dame namens Prada, dann folgten noch Porthos 2+3, die alle sehr easy to work with waren.
Q: Wer kam auf die Phrase "oh boy?"
A: War im Script, sie baten ihn das zu sagen... und jedes mal wenn er es in Enterprise sagte, mußte er an Quantum Leap denken Dann: Ein kleines Mädchen sagt "Hi" und Scott völlig verzückt: "Hi, hey, you have a red shirt on! The girl knows exactly what to wear, other than Shatner....
Q: What is your favourite episode on Star Trek Enterprise?
A: A night in sickbay, Twilight, in the mirror (letztere die wirklich liebste)
Ah, und dann kam so ein Mensch daher, den man eigentlich hätte irgendwann von der Klippe schmeißen müsen. Er fragte Scott, woher seine Familie kommt bzw. der Nachname "Bakula", worauf Scott meinte, aus der Nähe von Prag. Jedenfalls fing dieser Typ nun an rumzudiskutieren, dass der Name ja da und daher komme und ob er nicht vielleicht doch polnischer Abstammung sei. Scott verneinte dies mehrmals, aber der Typ ließ nicht locker. Scott irgendwann: "Are you fighting with me? I'm sending Porthos up there, to tear your ankles!" Es ging dann sogar so weit, dass Garrett auf einmal die Bühne betrat und dem inzwischen unliebsamen Fan ein Ende bereitete, in dem er ihm schlichtweg Redeverbot erteilte um es mal einfach und grob auszudrücken. Unglaublich manche Leute...
Q: Practical jokes on Enterprise
A: Most practical jokes I cannot tell because of all the children...
Als sich das Panel dann gegen das Ende neigte, kam auf einmal auf dem Monitor folgende Ansage: "Please be seated, there may be a surprise..." Wie, was, doch noch ein Überraschungsgast?
Man war das spannend... Scott verabschiedete sich dann irgendwann und wir saßen da... was kommt jetzt? Dann trat Garrett wieder auf die Bühne und auf einmal tauchte Scott noch einmal auf. Hä? Er nahm das Mikro und meinte: "Okay, I've good news, and bad news for you... First the good news.. hm... no, first the bad news. The bad news is: I am the surprise. The good news is: I finally... hereby promote Ensign Harry Kim to Lieutenant Harry Kim!" Und zur allgemeinen Belustigung steckte er dann Garrett einen Lieutenant Pip an das Shirt. Der Saal tobte natürlich. Tja, und irgendwann war leider auch Scott endgültig fertig und an diesem Punkt hatte ich bereits die nächste Aufgabe: Sobald er sich verabschiedete raste ich zum zweiten Mal an diesem Tag wie eine Irre durch die Säle um nämlich was zu tun? Genau - einer Q joinen!! Diesmal war es die Fotosession für Robbie. Das Problem war nur, dass oben schon der Gang gesperrt war, weil es schon so spät war, also mußte ich die Treppe runterrasen, zweimal um die Ecke, ein Pelzwesen fast umrennen, Treppen hoch, die "Brücke" entlang um dann im letzten Moment am Ende der Q abzubremsen. Aber ich stand gar nicht schlecht. Kurz nach mir kamen auch die anderen und gar nicht viel später durften wir alle mal (wieder) in Robbies Armen stehen. Ich durfte sogar zweimal, weil das erste Foto nichts geworden war. Jo, und damit endete dann auch der 2. Conabend.

Samstag, 30.04.2011

Oh, wir konnten FAST ausschlafen!!! Aber nur fast. An diesem Tag sollte das Programm nämlich erst um 17 Uhr (zumindest für mich) losgehen. Morgens war die zweite, große Autogrammstunde angesetzt, aber da mußte ich ja nun dank Irmi nicht mehr hin. Daher sind Maria und ich erst mal in Ruhe zum Flughafen geschlendert, waren etwas shoppen und anschließend noch auf der Flughafenterrasse. Dort hab ich auch endlich ein tolles Schlüsselband mit einem Plastikhalter gefunden, yeah. Für die nächsten Cons bin ich gerüstet. Okay, aber springen wir wieder etwas. Nachdem wir im Flughafencafe noch Sabsi und Anja aufgelesen hatten und uns völlig unerwartet Hanke über den Weg lief (auch eine Congängerin, die ich vor 10 Jahren das letzte mal gesehen hatte), dachte ich mir, es wäre doch eine gute Idee schon früher zur Empore zu gehen, denn dort sind halbwegs gute Plätze bescheuert zu kriegen. Also ging ich nicht zu 17 Uhr hin, sondern war schon um 14.30 Uhr oder so oben. Und wer saß da? Hanke :) Super, also haben wir beide uns einen Platz gesucht, der wirklich mal gut war und etwas gelabert. Um 15 Uhr ging es dann mit dem Panel von Sean Maher los (der Unbekannte aus dem Fahrstuhl, den wir vor Robbie noch getroffen hatten am ersten Tag), nach ihm kam dann ein Doppel-Panel mit Paul McGillion & Kate Hewlett. Kenn ich auch nicht! Aber wieder einmal war's trotzdem lustig. Dann sollte es um 17 Uhr mit meinem geplanten Conpunkt losgehen - die Auktion mit RDA. Ich muß hier bemerken, ich sass NUR wegen RDA da, nicht wegen der Auktion. Die Auktion war zugunsten der Sea Shepherd Stiftung, die auch RDA unterstützt. Wir waren allerdings dann schon etwas baff als die Auktion ohne RDA losging und als er schließlich auf die Bühne komplimentiert wurde, hatte er nicht wirklich Ahnung um was es ging. Schon irre, was manche Leute für Geld ausgeben... da wurde dann ein 30 minütiges Treffen mit RDA versteigert, das ging für 1000 €uro raus!!! Ich will ja nicht wissen, wie sauer der-oder diejenige war, der / die das ersteigert hat, denn später wurden noch 3 weitere meetings versteigert, für gerade mal halb so viel Geld. Hatten sie natürlich vorher nicht angesagt. Aber egal, ist ja für einen guten Zweck und auch nicht mein Geld. Die Auktion war stinklangweilig, aber irgendwann war auch die vorüber. Dann kam der Kostümwettbewerb. Ich sage einfach so viel: Ich hatte meinen Spaß. Was mir am besten gefallen hat war der Einstiegsfilm mit anschließender Showeinlage und die beiden Klingonen am Ende, die nicht nur furchtbar echt aussahen sondern sich auch noch einen Profi-Batleth-Kampf lieferten, inklulsive Stunts. Die haben auch zum Schluß in der Kategorie "beste Performance" oder so gewonnen. Nach den bunten Auftritten kam noch eine Musikeinlage von einer außerirdischen Band (das Pelzviech war am besten) und dann kam er noch ein letztes mal auf dieser Con, da er schon fürher wegmußte: Scott Bakula. Die ganzen 5 1/2 Stunden hab ich nur für dieses Panel da gesessen! Aber es hat sich natürlich gelohnt. Er war wieder brilliant. Und gesungen hat er auch wieder, was er natürlich perfekt kann (Musical etc.) Scott wurde natürlich wieder mit Standing Ovation verabschiedet und ich hoffe, ihm hat's gefallen und er kommt noch mal wieder irgendwann.
Und damit endete der dritte Contag.

Sonntag, 01.05.2011

Der Tag begann sehr früh, denn bis 12 Uhr hieß es: auschecken. Maria blieb noch einen Tag länger, allerdings als Untermieterin bei Sabsi im Zimmer. Ich brachte meinen Koffer also zur Garderobe und dann hieß es schon Abschied nehmen, denn mein Zug fuhr so, dass ich die Closing nicht komplett miterleben konnte. Vorher standen allerdings noch diverse Panels auf dem Plan: 12:15 Uhr Dirk Benedict, 13:00 Uhr Marina Sirtis & Wil Wheaton, 14:00 Uhr Robbie & Garrett, 15:00 Uhr RDA, 16:00 Uhr Closing.
Okay, fangen wir mit Dirk an: Er erzählte die Story, wie er nach 28 Jahren seinen Sohn kennengelernt hat (er wußte gar nichts von ihm) und machte ein wenig auf Faceman :) Ganz ehrlich: Netter Versuch, aber man merkt halt, dass er alt geworden ist. Einige gute Lacher waren trotzdem dabei.
Nach Dirk brach dann ein regelrechter Wirbelwind namens Sirtis auf der Bühne aus. Marina war in Höchstform!!! Und Wil dazu war auch super. Ich glaube, neben Scotts Panels hab ich in dieser Stunde noch mit am meisten gelacht. Zum Beispiel war da die Frage nach dem Casting für die Rolle von Deanna Troi und wieviel Marina in Deanna steckt. Marina sagte darauf: Nichts, Deanna ist so lieb, nett, ruhig und hilfsbereit, Marina is a bitch, ask my husband. Dann hat sie einen Fan wieder auf den Platz zurückbeordert, der während ihres Panels den Saal verlassen wollte, weil er was Essen gehen wollte *lol* und einen rührseligen Moment gab's auch, als es nämlich um Majel Barrett ging, die "Frau des Bosses". Da hatte Marina dann Tränen in den Augen, weil sie sie so vermisst. Der Rest war aber dann nicht minder lustig als der Anfang. Als es dann mit Robbie und Garrett weiterging, ernteten die beiden mindestens genauso viele Lacher. Sie erzählten auch von einigen Jokes auf dem Set, posierten in "unmöglichen" Posen auf der Bühne und brachten uns dauernd zum Lachen. Allerdings muß ich sagen, dass Garrett eigentlich mehr im Vordergrund stand, der erzählte eine Anekdote nach der anderen. Aber die beiden haben sich dennoch fabelhaft ergänzt.
RDA war dann noch mal eine andere Schublade, witzig, aber halt etwas schwärzerer Humor. Dann war auch er fertig und ich rutschte schon etwas ungeduldig auf dem Stuhl hin und her, denn die Panels hatten sich natürlich etwas nach hinten verschoben und ich mußte gleich los. Wie befürchtet kamen dann erst mal noch Trailer und da dachte ich nur FU! muß ja nicht sein. Aber was soll's, der Zug wartet halt nicht und ich mußte Montag halt wieder arbeiten. Etwas nostalgisch geknickt (das kann man nicht anders beschreiben, wenn eine Con zu Ende ist), verließ ich also den großen Saal, holte meinen Koffer ab und machte mich auf den Weg zum Flughafenbahnhof. Es gab noch einige Problemchen mit den Zügen wegen Verspätung, aber es sei nur so viel gesagt: Ich habe alle 3 Züge erreicht. Im letzten ICE von Mannheim nach München hatte ich dann sogar noch mal Glück, denn neben mir saßen ebenfalls zwei Congänger, die bis Stuttgart fuhren. Haben wir also gelabert. Um 1.30 Uhr in der Nacht kam ich dann endlich zu Hause an und wurde von einem warmen, überglücklichen schwarz-weißem Pelzwesen begrüßt. Und damit endet der Bericht. Aber nicht meine Conbesuche! Jetzt geht's wieder los! Die nächste Con ist im August, mit Bob Picardo. Cu in Düsseldorf again!

Oh, eine Sache gibt es da noch zu sagen: Ich habe noch nie... NIE einen so tollen Master of Ceremony wie Garrett Wang erlebt! Nie mehr hergeben!!! So, das war's aber.